Fantasy-RPG

Fantasy-RPG
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Kassandra Aurora Azucena

Nach unten 
AutorNachricht
Kassandra

avatar

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 30.03.13

BeitragThema: Kassandra Aurora Azucena   Sa 30 März 2013, 11:25





Kassandra Azucena Aurora
Den Duft der Rose, wirst du nur zwischen ihren Dornen finden.


>>Name: Kassandra Azucena Aurora
>>Spitzname: Cassy, Königsblume (wegen der Rosen in ihren Haaren), Lilie (Azucena = span. Lilie), Blütenhexe
>>Geschlecht: weiblich
>>Alter: äußerlich 19, wirklich: 275
>>Geburtstag: 8. 6.
>>Herkunft: Spanien



>>Rasse: Hexe
>>Rang: Oberste Hexenmeisterin von Chicago
>>Waffen: vergiftete Dolche (Gift aus selbst gezüchteten Pflanzen)
>>Hobbys: Lesen, Gartenarbeit, Meditieren,



>>Aussehen: Sie ist ungefähr 1,65 cm groß und hat einen recht schlanken Körperbau. Sie hat dunkelbraune Locken und trägt immer Rosen in den Haaren die auf 'magische Weise' nie herausfielen, wenn sie das nicht wollte, nicht verwelkten und immer einen angenehmen Duft verströmten.



>>Charakter: Sie gibt sich wie eine gewöhnliche neunzehnjährige und begegnet ihrem Umfeld als solche immer offen, warmherzig und gutmütig. Sie lügt eigentlich nie, aber sagt häufig nicht die ganze Wahrheit oder antwortet auf Fragen gar nicht, wenn sie die Antwort nicht preisgeben möchte. Durch ihr langes Leben hat sie gelernt kalt und berechnend zu sein und mit List und Tücke ihre Ziele zu erreichen. Wenn sie etwas will, dann kämpft sie imemr stur weiter bis sie ihr Ziel erreicht hat, oder bis ihr das Ziel nicht mehr zusagt. Allerdings zeigt sie von alldem nichts und gibt sich immernur wie oben beschrieben als warm, offen und gutmütig. Sie sagt nur wenigen, welchen Rang sie inne hat und obwohl sie sehr verantwortungsbewusst ist, gibt sie für gewöhnlich nur Anordnungen während ihre Stellvertreter diese durchführen müssen. das ist kein Problem, da die Hexen ohnehin sehr selbstständig waren und sie nur in Notfällen oder wichtigeren Fragen wirklich benötigten. Sie hilft in der Zwischenzeit Verletzten und arbeitet an ihren Forschungen mit den Pflanzen. Sie zeigt selten Gefühle wie Wut oder Hass offen, sondern versteckt sie hinter Witzen oder leichtem Sarkasmus. Das einzige was auf ihr wahres Alter und ihre versteckten charakterzüge schließen lässt, sind die hellgrünen Augen, die oft abwesend wirkten und in alten Zeiten zu schwelgen scheinen und das nahezu mysteriöse Lächeln, das stets ihre Lippen umspielt, sie aber nicht böse sondern sogar fast schon süß wirken lässt. Sie mag Geheimnisse und hat so auch kaum jemandem von ihrem Alter oder ihrem Rang erzählt.
>>stärken: Geduld, Erfahrung, Flexibilität, gutes Gedächtinis
>>Schwächen: kann weder verzeihen noch einfach vergessen, wird schnell genervt, wenn man fragen zu falschen Themn (Bsp, ihrer Vergangenheit) stellt, kann niemandem mehr wirklich vertrauen
>>Mag/Mag nicht:
+ Natur, Vollmond, Bücher, Bildung, Spaß, Ehrlichkeit, Spanien, Frankreich
- Lügen zum Eigennutz, Smog, Deutschland, Italien



>>Familie: Mutter tot, Vater tot, 1. Ehemann Enzo Dupont tot, 2. Ehemann Johan Brünnstätter tot, Tochter Lina Dupont tot
>>Geschichte: Im 18. Jahrhundert wurde die kleine Kassandra Azucena geboran. Ihre Eltern lebten mit ihr in einem kleinen Dorf. Ihr Vater wurde, als sie gerade einmal 10 Jahre alt war von einem Jäger getötet, da er ein Dämon war. Von da an musste ihre Mutter sie alleine aufziehen. Als Kassandra 17 Jahre alt wurde, starb ihre Mutter, weil sie von einer Truppe, die das Dorf überfallen hat aus dem Bett gezogen und dem Sonnenlicht ausgesetzt worden ist. Die Truppen zogen sofort weg, als sie sahen, wie sich die vampirfrau in Asche verwandelte, da sie Angst hatten, auch von dem schrekclihen Fluch der das Land befallen haben muss angegriffen werden. Von da an wollte sie eigentlich in Ruhe in dem Haus ihrer Eltern leben, doch als sie feststellte, dass sie selbst noch mit 30 wie neunzehn aussah, war sie gezwungen ein Nomadenleben zu führen, da sie Angst hatte, irgendjemand könnte herausfinden, dass sie eine Hexe war. Denn obwohl die Hexenjagd offiziell vorbei war, hatte sie bereits miterlebt, dass es nach wie vor inoffizielle Hexenverbrennungen von unschuldigen Frauen gab. So zog sie lange Zeit durch Spanien und lebte als Geschichtenerzählerin wobei sie immer ihre Studien mit Hilfe von Büchern, die sie auf geheimen Märkten erwarb, fortsetzte. Im Alter von 48 lernte sie schließlich einen jungen französischen Soldaten kennen, der gebrochen spanisch sprach. Sein Name war Enzo Dupont. Die beiden verliebten sich und heirateten. Von Schuldgefühlen geplagt erzählte sie ihm in der Hochzeitsnacht davon, dass sie eine Hexe war und in Wahrheit bereits viel älter war, als sie aussah. Der Soldat schrak aber nicht vor ihr zurück, sondern akzeptierte sie so wie sie war. Immerhin liebte er sie und sie liebte auch seine Einjährige Tochter Lina Dupont, die er aus einer vorhergegangenen Ehe hatte, bei der seine Frau an den Pocken gestorben war. Zu dem Zeitpunkt waren beide sehr glücklich . Nach und nach verbesserte Kassandra ihre Französisch-Kenntnisse, bis sie die Sprache so gut wie ihre Muttersprache beherrschte. Die drei lebten in Paris und als der Soldat immer erfolgreicher von einer Kariere stufe zur nächsten eilte, konnten sie ihr Glück kaum fassen. Doch als schließlich die französische Revolution begann, zerbrach der Traum. Kassandras Mann wurde schon in den ersten Wochen der Revolution von den Bürgern hinterrücks erschossen, obwohl er sich immer für sie eingesetzt hatte. Entsetzt flohen Kassandra (Die wieder ihren Mädchennamen angenommen hatte) und die 2-jährige Tochter mit einer Freundin nach Italien, wo ihre Freundin Verwandte hatte. Mit ihrer Tochter lebte sie versteckt, aus Angst, man könnte sie als Hexe entlarven. Sie war nur wenige Wochen bei der Familie ihrer Freundin geblieben, da diese ihren Wohnsitz in Rom hatte und Kassandra die Idee so nah beim Papst zu sein, nicht gut hieß. Viele Jahre lebten in einem kleinen Dorf am Meer, bis ihre Tochter 15 Jahre alt war. Zu diesem Zeitpunkt sollte sie von einem weiteren Schicksalsschlag ereilt: Ihre Tochter wurde von einem Vampir gebissen. Da Kassandra den Vampiren der Umgebung bekannt war und sie ihnen schon oft Gefälligkeiten erwiesen hatte, war es natürlich keine Absicht gewesen und man hatte sich sofort an sie gewandt. Entsetzt hatte Kassandra ihre Tochter begraben und zugesehen, wie sie sich selbst den Weg ins Freie graben musste. Sie kann noch heute kaum bei dem Gedanken an ihre Tochter, die mehrere Gläser voll Blut trinkt, einschlafen. Nun musste sie wieder einen neuen Wohnort suchen, da die Freunde und Bekannte die Veränderung, die mit Kassandras Tochter vorgegangen war, sicher bemerkt hätten. Also gingen sie nach Deutschland. das einzige wirkliche Problem, das ihnen nun bevorstand, war die Sprache. denn obwohl Kassandra spanisch, französisch und italienisch sprechen konnte, hatte sie noch nie deutsch gesprochen. Zu ihrem Glück fand sie eine Familie, die aus Frankreich wegen der Revolution eingewandert ist. Mit ihnen zusammen lernte sie die deutsche Sprache, die sie sehr sperrig und unpraktisch im Vergleich zu den anderen Sprachen fand. Aber da sie nun ein Zuhause hatte, beschwerte sie sich nicht. Kaum einer wusste von der Existenz ihrer Tochter, da diese nur Nachts herauskam und am Tag immer im Keller war. In Deutschland sollte sie aber nicht nur eine neue Heimat sondern auch einen neuen Mann finden. Auch hier handelte es sich wieder um einen Mann des Militärs mit dem Namen Johann Brunnstätter. Als er Kassandra kennen lernte, war er bereits ein Unteroffizier. Im Jahr 1910 heirateten sie. Auch ihm gestand sie in der Hochzeitsnacht, wer sie wirklich war, welches Alter sie mittlerweile erreicht hatte und, dass sie einen Vampir zur Tochter hatte. Er liebte sie, aber er konnte mit der Wahrheit nicht umgehen. Er sagte ihr, dass er sie lieben würde und das er sie deshalb von ihrem Leid befreien würde-sie und ihre Tochter. Als er dann mit einer Pistole auf sie zielte, konnte sie es kaum fassen. Sie schlug ihm die Waffe aus der Hand, ließ ihn durch Magie einschlafen und floh mit ihrer Tochter nach England, wo sie erneut ihren Mädchennamen annahm. Dort kam es nach einem Jahr zu einem weiteren tragischen Unfall: Ihre Tochter provozierte einen angeheiterten Werwolf und als es zum Kampf kam, konnte sie nicht mithalten. Traurig über den Tod ihrer Tochter lebte sie noch einige Zeit in England. Erst nach Ende des 1.Weltkrieges kam sie schließlich nach Amerika. Sie wusste nicht recht, was sie dort anfangen sollte, aber schließlich beschloss sie, dass sie einen Neuanfang machen musste, da ihr Leben wohl noch ein wenig dauern würde und sie vollkommen gegen Selbstmord war. Also reiste sie durch die Staaten und sah sich bei einigen Clans um. Nach fünf Jahren kam sie nach Chicago und schloss sich eine Zeit lang dem örtlichen Zirkel an. Sie blieb nur dort, weil sie sich in den Hexenmeister Seravestro Interlunium, der den Zirkel vertrat, verliebte.( damals wurde der Zirkel inoffiziell von seinen Mitgliedern als 'Neumondzirkel' bezeichnet, als Zeichen dafür, dass Seravestro der 'Neumondhexenmeister' ihr Zirkelführer war) Doch wie beide Male zuvor sollte auch diese Liebe sie nicht glücklich machen. Wegen der schlechten Erfahrungen wies sie ihn ab und eines nachts bedrängte er sie. Er ließ sich von ihrer 19-jährigen Gestalt täuschen und wusste nicht, was unter der jungen Erscheinung steckte, da sie nie jemandem gesagt hatte, welches Alter sie hatte. Als er über sie herfallen wollte, wehrte sie sich zunächst nur aus Reflex. Aber er erwiderte ihre Weh mit einem Angriff. Er war wie von Sinnen und im Nachhinein erinnerte sich Kassandra an einen starken Alkoholgeruch. Jedenfalls dauerte das Duell der beiden fast die ganze Nacht und führte das 'Liebespaar' durch das ganze Haus, bis Kassandra ihn schließlich mit einem Zauber aus dem Fenster schleuderte. Als sie hinaussah, sah sie einen toten Körper im Morgenrot blutig in einem Rosenbusch in ihrem Vorgarten liegen. Traurige informierte sie ihren Zirkel. Von dem Tag an nahm sie zusätzlich zu ihre. Geburtsnamen noch den Beinamen 'Aurora' an um an den Zeitpunkt des Todes von Seravestro zu erinnern und trug immer die Rosen, die der Strauch getragen hatte, als der tote Magier tot hineingestürzt war in den Haaren und erhielt sie mit Magie am Leben. Sie wurde von ihrem Zirkel zu der neuen Führerin ernannt, da sie bewiesen hatte, dass sie die Mächtigste unter den Hexenmeistern war. Allerdings machte ihr das nie viel aus. So war sie seit dem Jahr 1927 für die Vertretung des Zirkels zuständig. Dieser Zirkel wird von seinen Anhängern seither 'Zirkel der Morgenröte' genannt.




Fürs Team:
>>Name: Anna
>>Alter:14
>>andere Charas:-

>>Avatarperson:-

>>Regeln gelesen? ja
[center]© Fay von

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Kassandra Aurora Azucena
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Aurora Internat

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fantasy-RPG :: Charaktere :: Steckbriefe-
Gehe zu: